Casanova-Effekt

Casanova (2005 film)

Image via Wikipedia

Ein Artikel von mannwerdung geht mir nicht aus dem Kopf. Er schreibt über den Casanova-Effekt und wenn sich Männer nicht auf eine Beziehung einlassen können.

Welcher Mann kennt das nicht, eine tolle Frau taucht auf, Mann ist hin und weg. In ihm beginnt es zu rasen, wie kommt er mit der Frau in Kontakt? Verheirat hin oder her, in Beziehung oder nicht, welcher Mann reagiert nicht? Aufmerksamkeit erzeugen, ins Gespräch kommen, tanzen, sich verabreden. Egal, wie weit er geht, kommt und was daraus entsteht, ist Mann deshalb Casanova und süchtig? Ist diese Sicht von dem zitierten Trachtenberg nicht zu drastisch? Auch und gerade, wenn sich Mann verliebt hat?

Sind Männer nur erwachsene Männer, wenn sie sich nicht auf „so etwas“ einlassen? Sind Affären und Verliebtheiten Krankheiten oder Unmündigkeiten?

Advertisements

Eine Antwort zu “Casanova-Effekt

  1. Nein.
    Casanova war kein Liebender, Casanova war vielmehr ein Getriebener seiner selbst. Wer meint, dass er liebte, begeht denselben Fehler wie all jene Frauen, die ihm die Liebe glaubten. Trachtenberg in Ehren, aber mit Verlaub: was soll das? Ich meine: Tyrannei falsch verstandener Tugend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s