Das Leben holt mich ein oder ich hole mein Leben ein

So lange Jahre des Zweifelns, des Suchens, des Orientierens, des Neuerfindens liegen hinter mir. Fast eine Dekade arbeitete ich mit und an mir. Oft bezweifelte ich, überhaupt eine Chance zu haben, voran zu kommen. Immer unterstellte ich, die wahre Veränderung läge darin, dass Außen zu verändern. Wohlmeinend-vorsichtige Worte von außen, Veränderung käme von innen, konnte ich nicht aufnehmen.

Heute, gerade wirklich auch heute denke ich, sehr weit gekommen zu sein, auch ohne eine im Außen sich manifestierende, operationalisierbare Veränderung. Leider kann ich den Menschen, der mir am nächsten stehen sollte, nicht fragen, weil ich keine Antwort bekomme, schon immer nicht, weil dort eine große Angst herrscht. Deshalb suche ich in mir, spüre in Gesprächen mit anderen auf, was ich wissen will, frage nach, wenn ich nicht weiterkomme.

In den Jahren sind folgende Themen bei mir aufgetaucht: Bindungsängste, Nähe – Distanz, Narzissmus, inneres Kind, Liebe, Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein, Leidenschaft, Sicherheit, Sehnsucht, traurig sehnsuchtsvolle Suche, Sinnsuche, Zielsuche, Muster, Wahrnehmung trauen, Denkfehler, Gefühle.

Unbeantwortet geblieben ist meine Frage, ob ich in der Lage sein würde, eine Veränderung auch im Außen zu schaffen. Oder verhafte ich hier noch einem Denkfehler?

 

Advertisements

4 Antworten zu “Das Leben holt mich ein oder ich hole mein Leben ein

  1. Ich bin gerade dabei, die Veränderung auch im Aussen zu schaffen.
    Ich habe mich entschieden, meinem Herzen zu folgen. Das ist gut und richtig.
    Bleib auf dem Weg zu Dir, dann kannst Du es nicht falsch machen.
    Alles Gute dafür!
    Maria

  2. Ich denke, dass das Innere nach außen zum Vorschein kommen wird. Man strahlt eben etwas heraus.

  3. Wenn man einen solchen Persönlichkeitsentwicklungsprozess durchlaufen hat, sieht man  manches mit anderen Augen und manchmal stellt man fest, dass das Fundament, auf dem man sein Umfeld aufgebaut hat, nicht mehr tragfähig ist. Ob man den Mut hat, sein Umfeld zu ändern, ist wohl eine Frage des Leidensdrucks und des Charakters. Manchmal ist es wahrscheinlich besser, man lebt einen Kompromiss, zumindest temporär. Das ist meine persönliche Erkenntnis.
    Liebe Grüsse, Rosalie

  4. Du kannst immer nur dich selbst und dein eigenes Verhalten ändern. Wenn du das änderst, ändert sich alles, auch das Außen, denn es reagiert auf dich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s