Erkältung

und jenes

Image by transcript via Flickr

Als ich gestern am Sonntag früher als sonst aufstand, war es klar. Eine Erkältung ist im Anmarsch. Die untrüglichen Zeichen zeigten sich. Ein leichtes Ziehen im Hals, Hustenreiz und eine platte Mattigkeit des Körpers.

Dennoch fuhr ich los, um einen Lauf mit Kollegen teilzunehmen. Der Lauf war ein Benefiz-Lauf, viele Leute nahmen teil, das Wetter war klasse, also ignorierte ich die Anzeichen. Alles war gut, die Veranstaltung machte Spaß, das Laufen natürlich auch.

Nachmittags holte mich die Geschichte ein, ich fühlte mich völlig platt. Ein Husten, ein Niesen und Frieren stellte sich. Dennoch fuhr ich ins Büro und stehe neben mir.

Ich muss nach Hause, ins Bett. Eine Sache muss ich aber dringend noch fertig machen. Dafür ist Konzentration erforderlich, die ich gerade gar nicht habe.

Ergänzung:
Um 15 Uhr war ich zu Hause, um 15:30 Uhr schlief ich schon.

Advertisements

3 Antworten zu “Erkältung

  1. Hey lass es locker engehen, in unserem Alter….
    Gute Besserung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s