Selbstzerstörerisch

Gibt es das? Jemanden zu lieben, aber dennoch nicht bleiben zu können, weil die Beziehung nicht gelebt werden kann und daraus Selbstzerstörung wird? Weil alte Muster zutage treten und vom anderen nicht aufgefangen, geheilt werden können? Wir sind uns einig. Miteinander funktioniert es nicht, so nicht. Erst die Erleichterung, heute die Trauer, das Erschrecken über das Ausmaß. Unvorbereitet kam es nicht, aber schon?

Advertisements

6 Antworten zu “Selbstzerstörerisch

  1. Vielleicht müsste man dann ein anderes Wort für lieben nehmen?

    Nach meiner Erfahrung ist sehr vieles davon Gewohnheit, eine gemeinsame Geschichte, etwas zusammen Aufgebautes, das man nicht gut loslassen kann, obwohl man weiss, dass dieses Aufgebaute schon längst wackelt oder sogar eingestürzt ist. Auch Angst vor dem, was danach kommt. Angst vor Neuem. Angst vor der Veränderung. Angst, alleine zu bleiben.
    Die Liste liesse sich beliebig fortsetzen.

    Man lässt mehr als sein halbes, gut eingerichtets Leben zurück. So einfach ist es nicht, dies loszulassen und weiter zu gehen.

  2. warum soll es da nicht geben, in unserer Liebe für den anderen spiegeln wir uns selbst, manchchmal ist es schwer diesen Spiegel zu ertragen

    • ich sehe es auch wie NixZen.

      alles im Leben hat eine Zeit, dazu gehört auch das Abschied nehmen, die Trauer, manchmal muß man von der Liebe Abschied nehmen, was jedoch nicht bedeutet, dass man nicht wieder lieben kann …

  3. Hey wo ist der Facebook Gefaellt mir Button? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s