Tagesarchiv: 3. März 2012

Meine Fantasie schlägt Kapriolen

Die Nacht war um 6 Uhr für mich zu Ende. An einem Samstag. Neun Uhr muss da locker drin als Ausschlaf-Schlaf. Nein, 6 Uhr unerbittlich. Fiese Träume holten mich aus meiner süßen Ohnmacht, Schlaf genannt. Meine Fantasie arbeitet auch nachts und projezierte mir die fiesesten Bilder an die geistige Leinwand, die ich mir vorstellen kann: Frau Notos kommt gerade nach wunderbarer Nacht mit ihrem Lover nach Hause oder in ein Zimmer und lassen das Wunderbare angemessen ausklingen, sitzen mittlerweile gerade in Slip und weissem T-Shirt beim Frühstück mit Sekt und Küsschen und strubbeligen Haaren. Ich gebe zu, WhatsApp als Weg zu ihr benutzt zu haben, mitterweile, aber keine Antwort ist auch eine Antwort und befeuert meine negativen Gedanken noch mehr. Okay, unser Agreement bei Verreistsein ist, nicht ständig hinterherzutelefonieren. Ein Notfall ist was anderes. Nein, es kein Notfall, es ist meine Fantasie, ich will sie damit nicht behelligen.

Oder handelt es ich bei diesem Kopfkino um Projektion meiner Taten zur Verarbeitungen meiner Ängste, in dem ich den ganzen Kram auf meine Frau schiebe?

Advertisements