Frau Notos Sicht

Im Geheimen zu rühren bringt eine gewisse Sicherheit, aber auch ein Risiko, weil sich die Realität abkoppelt. So gefangen ich in meinen Schuldgefühlen war, habe ich nicht wahrhaben wollen, wie sich bei Frau Notos eine eigene Autonomiebestrebung ergab. Sie kennt einen Mann und möchte ich ihn gelegentlich sehen.

Nun weiss ich, wenn eine Frau mit einem Mann reden will, hört sich das erstmal nicht so bedrohlich an. Aber nur vordergründig. Ein Mann, mit dem eine Frau reden kann, ist sehr anziehend. So anziehend, das alles andere vordergründig nicht gesehen wird, sich aber dahinter verbirgt.

Dies hätte sich auch entwickelt, hätte ich keine Affäre (gehabt). Daher rührt womöglich dieses Scheissgefühl im Bauch, dieses panikartige Verkrampfen, wenn sie ein Wochenende nicht da ist. Auch wenn sie eine Freundin besucht. Wer es wirklich glaubt? Was soll ich sagen, es ihr verbieten, geht wohl nicht. Ich bin verdammt eifersüchtig. Es ist mir nicht egal, was sie tut. Ist das eine Situation.

Advertisements

11 Antworten zu “Frau Notos Sicht

  1. Also Notos, ich bin ja schon lange dabei:-). Ich hatte dir mal ein Liedchen geschickt, da ging es darum das wir im Kreis unsere Runden drehen.
    Ich denke unsere Gegenüber und unsere Freuden und Probleme mit ihnen sind ein Spiegel für uns. Frau Notos, oder Frau XY werden deine Probleme nicht lösen ( können ), Dass kannst nur du selbst.
    Wenn du meinst du schaffst es nicht alleine, such dir einen guten, professionellen Coach/Therapeuten.
    An dieser Stelle möchte ich noch einmal einen Link auf Charly setzen, den um Charlys Thema geht es ja hier:
    http://nixzen.wordpress.com/sieben/
    In den Themen die du auf deinen Blog beschreibst lese ich immer eine Menge Ängste raus, kann dir empfehlen irgendein Buch über Ängste zu kaufen, die meisten sind ganz gut. Das Angstbuch von Bandelow ist ganz ok. Letztlich solltest du dich mit deinem Ego auseinandersetzen und vielleicht Übungen in Achtsamkeit und Gleichmut machen, da gibt es eine große Zahl an Büchern.
    Schau mal in dich, ohne Wertung des Außen.
    Good Luck:-)

  2. Notos, einerseits verstehe ich deine Gedankengänge.
    Andererseits, was ist eigentlich so schlimm daran, wenn Frau Notos sich eine Affaire gönnt?
    Wobei davon, laut deiner Schilderung, ja nun wirklich (noch) nicht die Rede ist.

    Grüßle
    SK

    • Natürlich, sie hätte alles Recht dazu. Leider muss ich erkennen, wie wenig ich in der Lage bin, das mit Wissen zu begleiten. Komme mir vor, wie in Geiselhaft. Ist schon gerade ziemlich irre. Die Geister, die ich rief.

      • Versteh ich Notos.
        Geh mal in dich und forsche, was es genau ist, dass dich so sehr beunruhigt.
        Ist es letztendlich doch das „Besitzdenken“?
        Sind wir doch so programmiert, dass wir für uns Rechte in anspruch nehmen, sie beim Partner aber nicht tolerieren können? Oder kommt das Gefühl hoch: „ich könnte ihr dann nicht mehr genügen“ und das Selbstwertgefühl wird empfindlich geschädigt.
        Ich weiß, Verstand ist die eine Sache, das Gefühl die andere.
        Es gefällt mir immer wieder gut, wie offen du schreibst.Zu gerne würde ich mal die Meinung von Frau Notos lesen. Denn so eine Geschichte hat immer 2 Seiten. Ich weiß aus meiner Erfahrung, der eigenen und der vieler Gespräche mit Paaren, dass im Grunde meist beide dasselbe wollen, aber es nicht möglich ist, sich dies gegenseitig deutlich zu machen
        Liebe Grüße
        SK

  3. So langsam kommt bei mir der Verdacht auf, dass du dem Dialog mit Frau Notos systematisch aus dem Weg gehst. Oder sie. Oder ihr beide.

    Was heisst: „Sie möchte ihn gelegentlich sehen“? Was heisst überhaupt „Sie kennt einen Mann“? Woher kennt sie den? Und hat sie ihn schonmal gesehen und wenn nein, warum nicht?

    Warum will sie mit ihm reden und nicht mit dir? Worüber kann Frau Notos mit dir nicht reden, glaubt aber, mit dem mysteriösen Mr.X gehe das schon? Was sieht sie in diesem Mann? Was tut ihr gut? Wonach sehnt sie sich?

    Und was soll überhaupt der Titel „Frau Notos Sicht“? Ich sehe die Sicht von Frau Notos nicht in deinem Post, Freund Notos. Ich lese nur von deinen Ängsten, die daher rühren, dass du mit Frau Notos nicht sprichst. Was um Himmels Willen hindert dich daran?

    Ein männersolidarischer Gruss und meine Empfehlungen an Frau Notos!

    Castorp

    • Ich beschäftige mich mit deinen Fragen, kann jetzt nicht antworten. Wir reden, ja. Aber dennoch bleiben so viele Fragen. Ich bin nicht umsonst auf Frau B. gestoßen, die so ganz anders ist. Schon davor konnten Frau Notos und ich nicht wirklich gut reden, sie ließ mich aussen vor. Es kommt mir gerade alles vor, wie ein schlechter Film.
      Danke für deine Grüße
      Notos

  4. Kann es sein, dass deine Eifersucht in Wahrheit die Angst vor dem „Verlassen werden“ bzw. vor dem Alleinsein ist?
    Die Freiheiten die Du Dir nimmst, die ich mir nehme, werden sich womöglich auch unsere Partnerinnen nehmen. Dessen musst du Dir bewußt sein. Ich weiß (sogar), dass sich Enya (meine „Affäre“) diese Freiheiten nimmt – überwinde Deine Angst, sonst zerstörst Du damit das was Du hast!
    Gruß

  5. Oh, keine Ermahnung! Ein flüchter Wink…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s