Sehnsucht

Das Gefühl,
dessen Namen ich nicht kannte,
diese Leere und das unbedingte Verlangen,
jemanden in die Arme zu schließen
und nie mehr loszulassen,
dieses Gefühl enttarnte sich mir heute
als die Sehnsucht nach einem Menschen,
der mich genauso liebt,
wie ich Dich liebe,
denn Du bist es,
die dieses Gefühl in mir auslöst!

(aus: http://www.nomen-nescio.de/ am 9.7.2012)

Und ich hielt das Gefühl für falsch, für needy, für narzisstisch. Das Verlangen ist da, aber auch die Angst, mir das zu nehmen.
Demgemäß bekämpfe ich die Angst und akzeptiere die Leere. Ich tat das einzig Richtige, suchte nach Antworten akzeptierte die Angst, lebte damit und bekämpfte die Leere. Seitdem kenne ich das Gefühl, habe einen Namen für das, wonach ich mich schon so lange sehne.

Advertisements

2 Antworten zu “Sehnsucht

  1. Vielleicht solltest du kleinere Schritte wählen. Die bisherigen haben sich für dich noch zu groß erwiesen. Aber keiner war ein Rückschritt.

    • Wenn keiner der Schritte nach Vorne einen halben Schritt zurück als Konsequenz hatte, dann waren die Schritte richtig, so sehe ich das zumindest.
      Mir gefällt der Text. Manchmal sollte man versuchen sich die Dinge zu nehmen, die man begehrt. Man sollte es zumindest versuchen. Aufdringlich sollte man dabei natürlich nicht werden.
      Tüdelü

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s